Banner
VOBS MoodleqibbSchreibtrainerOffice 365

Natur- und Lehrbienenpfad

13.05.2016 13:08
Von: Annette Gratzer
Kategorie: LBSBR3

Die E1a in Hard

Exkursion Natur- und Lehrbienenpfad in Hard, 13.05.2016

 

Die E1a besuchte an diesem verregneten Freitag den Natur- und Lehrbienenpfad in Hard. Leider konnten wir die Informationstafeln und den dazugehörigen Fragenkatalog wegen des starken Regens nicht vor Ort beantworten. Nach dem kurzen und sehr nassen Besuch haben wir den Weg zur Schule angestrebt, um dort die Arbeitsaufgabe nachzuholen.

Gleich zu Beginn des Lehrpfades wird der Besucher darauf aufmerksam gemacht, dass Bienen durch Gerüche (z.B. Haarspray, Deo…) oder durch schnelle Bewegungen verärgert werden. Bienen können dann stechen und sterben danach.

Bienen werden als fleißige Insekten bezeichnet. Wenn man bedenkt, dass eine Biene täglich bis zu 3.000 Blüten anfliegt, kann das stimmen. Für ein Kilo Honig arbeiten rund 350-400 Bienen. Zudem wird Bienen ein starkes Sozialverhalten nachgesagt. Die Insekten kommunizieren mit Hilfe chemischer Stoffe, der Tanzsprache und des sozialen Futteraustausches.

Weiters haben wir erfahren, dass die Gesundheit der Bienen stark gefährdet ist. Milben, Pflanzenschutzmittel, Monokulturen, Smog, Gentechnik und moderne Mähtechniken leisten dazu ihren Beitrag. Streuobstwiesen und Kulturlandschaften können entgegenwirkend sein.

Am Nachmittag hatten wir Besuch von einem Imker. Dabei haben wir gelernt, wie Honig hergestellt wird. Wir haben von den unterschiedlichsten Honigsorten Kostproben genommen. Sogar Gelee-Royal, ein hochwertiger Futtersaft für die Bienenkönigin, war darunter.

Wir bedanken uns bei der Firma Sutterlüty für das interessante Erlebnis.

Annette Gratzer