Banner
VOBS MoodleqibbSchreibtrainerOffice 365

Besuch bei der Firma "Deutsche See" in Neu-Ulm

24.02.2015 10:37
Von: Nicole Heuß
Kategorie: LBSBR3

Deutsche See – Neu Ulm

 

Wir – die E2a – waren am 06.02.15 bei der Deutschen See in Ulm. Die Firma bekommt die Fische von der Deutschen See in Bremerhaven. Somit ist die Deutsche See in Ulm eine Zwischenstation für die Auslieferung in ausgesuchte Lebensmittelgeschäfte und Gastronomien. Innerhalb von drei Tagen müssen die Fische von Bremerhaven in Ulm sein, damit sie noch als „frische Fische“ verkauft werden dürfen.


Die Deutsche See bezieht von Bremerhaven Fische von der Nordsee, vom Mittelmeer, vom Atlantik, vom Beringmeer, vom Indischen Ozean sowie vom Pazifischen Ozean. Viele Fische stammen von sogenannten Aquakulturen aus Norwegen. Darunter versteht man, dass die Fische aus einer Fischzucht stammen und nicht im offenen Meer herangewachsen sind.

 

Es handelt sich bei den Fischen um Forellen, Saiblingen, Lachs, Meerbrassen, Dorsch (auch Kabeljau genannt), Doraden, Garnelen, Tintenfischen usw. Herr Braun – Mitarbeiter der Deutschen See in Ulm – erzählte uns viel über die Wichtigkeit des Fisches auf unserem Speiseplan. Omega-3-Fettsäuren, Jod und Eiweiß in den Fischen sorgen dafür, dass unsere Gesundheit erhalten bleibt.

 

In Ulm werden die Fische bis zur Auslieferung in Kühlräumen gelagert. Diese durften wir mit der notwendigen hygienischen Schutzbekleidung besichtigen. Dabei haben wir viel über die ordentliche Lagerung des empfindlichen Lebensmittels erfahren. Danach wurde uns gezeigt, wie Fische richtig filetiert werden.

 

Nach dem gemeinsamen Kochen und Essen von Muscheln auf Algensalat, paniertem Fisch mit besonderem Kartoffelsalat und Fisch Natur auf Wokgemüse konnten noch ungeklärte Fragen gestellt werden.

 

Wir haben für diese Schulung ein Zertifikat bekommen und viel für dem Umgang mit Fisch in unserem Ausbildungsbetrieb erfahren.

 

Nicole Heuß