Banner
VOBS MoodleqibbSchreibtrainerOffice 365

Besuch auf der Insel Reichenau

17.06.2014 13:28
Von: Eva Illmer E1a
Kategorie: LBSBR3

Gemüse frisch auf den Tisch

 

Die E1a besuchte am 16.06.2014 die Gemüseinsel Reichenau. Die Exkursion begann um 8:15 und wir fuhren mit dem Bus zur Insel.

Als wir ankamen, wurden wir freundlich begrüßt und eine kleine Stärkung kam uns gerade recht. Man führte uns in einen Raum und zeigte uns einen kurzen aber informativen Film über die Insel und die Wirtschaft der vergangenen Jahre. Nach dem Film konnten wir die Lagerräume besichtigen - wegen der kühlen Temperaturen im Lagerhaus ist es schnell und zackig vorangegangen. Aber trotzdem haben wir die eine oder andere Informationen vernommen.

Danach hatten wir ein langes Gespräch über die Herstellung und die regionale Führung der Produkte. Auf der Insel Reichenau wird alles von Hand und ohne chemische Zusammensetzungen geerntet. Also haben die Produkte tolle und vor allem qualitative Voraussetzungen.  Qualität hat aber seinen Preis – die Produkte der Insel Reichenau sind exklusiver. Wir können jetzt nach dem Besuch unsere Kunden darüber aufklären.

Falls die Pflanzen mit Schädlingen befallen sind, kommen keine chemischen Mittel ins Spiel. Nützlinge, die bestellt werden können, töten die Schädlinge ab. Die Schlupfwespe ist ein Beispiel für einen Nützling.

Nach der Führung durch die Hallen hatten wir zwei Gewächshäuser besichtigt. Ein Haus mit Gurken und das andere mit Tomaten, die wir probieren konnten. Aber wir waren nicht die einzigen Besucher, denn die Hummeln die herum schwirrten sind für die Bestäubung wichtig und da kann man sehen, dass Hummeln und Arbeiter eine perfekte Kombination sind.

Der Tag war sehr informationsreich und wir bekamen einen kurzen und dennoch beeindruckenden Einblick der Gemüseinsel.

 

Eva Illmer E1a

Dateien:
Reichenau_02.JPG323 K
Reichenau_01.JPG204 K