Banner
VOBS MoodleqibbSchreibtrainerOffice 365

Workshop Finanzführerschein

02.12.2012 23:35
Von: Elisabeth Dietrich
Kategorie: LBSBR3

Wissenswertes zu Kredit und Leasing

WORKSHOP-Finanzführerschein – 23.11.2012

Informationen zum Thema Kredite und Leasing für Bürolehrlinge

27 Schüler und Schülerinnen der Klassen B2a und B2b freuten sich über den Besuch von Herrn Otmar Krämer vom IFS Bregenz und folgten interessiert seinen Ausführungen zum Thema Kredit und Leasing.

Gleich zu Beginn forderte Herr Krämer die Schüler und Schülerinnen der Klasse auf, einen Zettel zu  unterschreiben. Ca. 1/3 der Klasse glaubte, dass es sich dabei um eine Anwesenheitsbestätigung handelte, und unterschrieb einfach ohne diesen durchzulesen.  Dass sie sich mit ihrer sorglosen Unterschriftsgabe dazu verpflichteten, Herrn Krämer einfach so € 20,00 zu zahlen, wurde den Schülern erst bewusst, als Herr Krämer sie auf das Kleingedruckte hinwies. Dies war eine große Lehre vor allem für jene Schüler und Schülerinnen, die unterschrieben haben. Wie oft unterschreibt  man einen Vertrag ohne das Kleingedruckte durchzulesen!!!

Danach erklärte Herr Krämer den Schülern, dass mehr Männer zur Schuldenberatung – Finanzberatung gehen. Dies ist nicht verwunderlich, denn Männer verdienen in Österreich bis zu 30 % mehr als Frauen. Frauen arbeiten ab Ende Oktober umsonst, da Männer bereits Ende Oktober das verdient haben, was Frauen, das ganze Jahr verdienen. Ist dir bewusst, dass die Gehaltsschere zwischen Mann und Frau bei uns im Ländle im Vergleich zu den anderen Bundesländern am größten ist?

Männer haben oft weit mehr Schulden als Frauen.  Nach Scheidungen  sind sie es, die für mehrere Kinder zahlen müssen. Doch Frauen unterschreiben während Beziehungen Bürgschaften, wenn Männer Kredite aufnehmen. Wenn es dann zur Trennung kommt, sind oft sie es, die jahrelang den Kredit zurückzahlen müssen, wenn er nicht zahlen kann.

Wusstest du, dass wir Menschen am meisten Geld für eine Wohnung/ein Zuhause ausgeben und die durchschnittliche Verschuldung in Vorarlberg bei € 100.000,00/Kopf  liegt?

Anhand eines konkreten Rechenbeispiels zur Frage „Ist  es besser ein Auto zu leasen oder einen Kredit von der Bank aufzunehmen?“ haben die Schüler herausgefunden, dass LEASEN zwar auf den ersten Blick attraktiver ist.  Auf den zweiten Blick jedoch ist den Schülern und Schülerinnen aufgefallen, dass die Vollkaskoversicherung ebenfalls noch zur Leasingrate dazugezahlt  werden muss, was die Kosten erheblich steigert.

Weißt du was der Josefspfenning ist? Stell‘ dir folgendes vor: Josef legt bei der Geburt von Jesus 1 Pfenning zu 5 % Zinsen auf ein Sparbuch. Allein im Jahre 1750 wäre dieser Betrag bereits so groß wie 1 Kugel Gold in der Größe der Erde. Dies bei einem Goldpreis von € 9.000,00/kg. Dies wäre beim Gewicht der Erde eine Zahl von 5973 (plus 24 Nullen) Kilogramm.

In der Folge erklärte Herr Krämer den Schülern das exponentielle Wachstum von Kreditzinsen. Hast du gewusst, dass bei einem Kreditbetrag von € 10.000,00 und einem Zinsfuß von 8 % sich die Schulden nach 10 Jahren verdoppelt haben? Deshalb sollte man immer genau nachrechnen und von jeder Bank den Effektivzinssatz verlangen, damit man am Ende weiß, mit welchen Kosten man rechnen muss und wie lange man den Kredit abzahlen muss.

Am Schluss des Workshops bedankten sich die Schüler und Schülerinnen bei Herrn Krämer für die Durchführung des 1. Moduls des Finanzführerscheines zum Thema Kredite und Leasing mit ein paar türkischen Keksen. Alle Schüler und Schülerinnen stimmten darin überein, dass man sich vor der Aufnahme eines Kredites, fragen sollte, ob man das, was man kaufen möchte, wirklich braucht? Der billigste Kredit ist sicherlich der, den man überhaupt nicht benötigt, weil man vor dem Kauf das nötige Geld dafür gespart hat.

Der Bericht wurde während des WSV-Unterrichts von den Schülern und Schülerinnen der Klassen B2ab erstellt.

Elisabeth Dietrich