Banner
VOBS MoodleqibbSchreibtrainerOffice 365

Lehrausgang zur Fa. Wolford

15.11.2012 14:22
Von: Ricarda Kohler, Sabrina Rumpler
Kategorie: LBSBR3

Maschenware

Die Erfolgsgeschichte der  Firma Wolford begann im Jahre 1949. Der Name Wolford setzt sich aus dem Namen des Gründers Reinhold Wolff und der Stadt Oxford zusammen. Erstmals wurde auch für Handelsketten Maschenware gefertigt, ab 1988 dann nur noch Luxusware für die eigene Firma.

900 Mitarbeiter arbeiten in Bregenz, an der Produktion vieler Stumpfhosen und anderer Maschenware. Pro Tag näht eine Mitarbeiterin  450 Strumpfhosenteile zusammen. Für eine Strumpfhose werden durchschnittlich unglaubliche 24 km Garn benötigt.   Es werden unzählig viele verschiedene Maschinen eingesetzt, die vom eigenen Mechaniker ausgebaut und weiterentwickelt werden.

Nennenswert ist auch,  dass das Wasser, welches in der Färberei und in anderen Weiterverarbeitungsprozessen verwendet wird, zu 30% recycelt wird. 5% von einer Produktkollektion werden genauestens auf Fehler überprüft. Wolford bietet nicht nur Arbeitsplätze an, sondern je nach Jahr auch 26 bis 30 Lehrstellen. Lehrlinge sind bei Wolford gut aufgehoben und es wird ihnen ein vielseitiges Ausbildungsprogramm angeboten.

Wir fanden die Führung sehr interessant und lehrreich und wollen uns recht herzlich bei Herrn Günther Grabher  und unserer Lehrerin bedanken.

Ricarda Kohler, Sabrina Rumpler E3b