Banner
VOBS MoodleqibbSchreibtrainerOffice 365

Irland Reise

06.06.2012 14:25
Von: Elisabeth Dietrich
Kategorie: LBSBR3

Die E3a Will - Klasse auf der grünen Insel

“Hello Ireland” – Sutterlüty-Lehrlinge zu Gast auf der grünen Insel

Auch dieses Jahr machte sich die will*-Abschlussklasse der Landesberufsschule Bregenz 3 mit dem Marktleiter der Sütterlüty-Filiale Rohrbach, Dornbirn und ihrem Klassenvorstand Elisabeth Dietrich auf zu einem 10-tägigen Irland-Besuch.

Für zwölf Lehrlinge im dritten Lehrjahr an der Landesberufsschule Bregenz, darunter 11 Sutterlüty-Lehrlinge, ging es Ende April mit dem Flugzeug Richtung Dublin und nach 2 Tagen mit dem Bus in das ca. 80 km entfernte Wexford.

Mit im Gepäck: große Erwartungen und ein dicht gefülltes Programm. Eine Kombination aus Sightseeing, Sprachkurs, Schnuppern für 2 Tage in unterschiedlichsten Jobs von der Buchhandlung bis zur Tankstelle, einigen Betriebsbesichtigungen und natürlich einem abwechslungsreichen Freizeit- und Kulturprogramm ließen die Tage auf der grünen Insel wie im Flug vergehen.

Ein ganz anderer Arbeitsalltag

In Irland läuft vieles ganz anders wie im Ländle. Die  Geschäfte  sind  zum Beispiel bis zu 24 Stunden am Tag geöffnet und auf öffentlichen Plätzen und in Pubs darf nicht geraucht werden.  Außerdem kosten die Zigaretten das Doppelte, Kleidung hingegen ist viel billiger.

Da auch zum Shoppen Zeit zur Verfügung stand, nutzten die Schüler und Schülerinnen diese, um sich mit neuen „Klamotten“ einzudecken.

Neben der wohlverdienten Auszeit aus dem anstrengenden Ausbildungsalltag sind es gerade das persönliche Erleben, die Förderung der Sprachkompetenz, das interkulturelle Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung, die auf so einer Reise in die Tat umgesetzt werden können und bleibende Eindrücke für das weitere Leben hinterlassen.

Rückreise

Die Jugendlichen, die bei Gastfamilien in Wexford untergebracht waren, freuten sich trotz der großen Gastfreundschaft der irischen Familien, wieder auf ihre Heimreise. Vor allem die ungewohnte Kost und das windige und kalte Wetter machten einigen zu schaffen. Die Sehnsucht nach einer „Leberkäs-Semmel“ mit „Essiggürkle“ sowie nach unseren guten Vorarlberger Brotspezialitäten und wärmeren Temperaturen war groß.

Resümee

Alles in allem war es eine gelungene Reise. Wer kennt nicht die weisen Worte des deutschen Dichters Matthias Claudius: „Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen“!